Birte Glißmann
#kurSHhalten

Traumata frühzeitig erkennen und behandeln!

Austausch mit dem Wendepunkt e.V.

Im Rahmen eines Austausches mit dem Geschäftsführer der Einrichtung Wendepunkt e.V. in Elmshorn Herrn Jacobsen stand neben dem breiten Angebot der Einrichtung insbesondere die Betreuung von Kindern und Jugendlichen mit Traumata in Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen im Mittelpunkt. Gerade vor dem Hintergrund des Ukraine-Krieges und der geflüchteten Menschen ist es besonders wichtig, dass das Fachpersonal in Betreuungseinrichtungen und Schulen ausreichend geschult sind, um Traumata frühzeitig zu erkennen und Maßnahmen einleiten oder vermitteln zu können. Der Wendepunkt e.V. bietet derartige Fortbildungen für pädagogisches Fachpersonal an und hat mit der Traumaambulanz auch eine eigene Anlaufstelle mit unterschiedlichen Hilfeangeboten aufgebaut.

"Zeit spielt eine entscheidende Rolle, um Krisen und längerfristige Beeinträchtigungen möglichst vermeiden zu können. Dies betrifft nicht nur Kinder und Jugendliche, die aus der Ukraine geflüchtet sind, sondern auch solche, die schon länger in Deutschland leben. Die Kommunikation mit Kindern über Krieg ist auch für Erwachsene eine große Herausforderung" so Glißmann.